Endspurt: Schnelles Internet für die Samtgemeinde Steimbke jetzt unterstützen

CDU-Samtgemeindeverband ruft zum Mitmachen bis 26. Oktober auf

Samtgemeinde Steimbke. Vielleicht ist es die einzige und letzte Chance auf absehbare Zeit, schnelles Internet in die Samtgemeinde Steimbke zu holen. Sicher ist: Bis zum 26. Oktober müssen rund 40 % der Menschen in den Mitgliedsgemeinden verbindlich erklären, dass sie mitmachen, damit der Ausbau beginnen kann; in einzelnen kleineren Dörfen sei diese Quote auch bereits erreicht. Deshalb ruft der CDU-Samtgemeindeverband Steimbke jetzt zum Endspurt auf: „Die CDU kämpft bereits seit längerem für schnelles Internet. Jetzt kann jeder seinen kleinen persönlichen Beitrag dazu leisten, Internet mit rund 50 Mbit/s zuhause zu genießen. Machen wir alle gemeinsam unsere Heimat ein Stück lebenswerter durch moderne Technik, die auch künftigen Anforderungen noch gerecht werden kann“, sagt der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbandes, Holger Spreen, und hofft auf eine breite Beteiligung.

Wie „Die Harke“ bereits berichtet hatte, möchte der lokale Anbieter Northern Access aus Liebenau zusammen mit der Avacon Glasfaserleitungen bis zu den Verteilerkästen in den Orten legen. Gegenüber der Richtfunk-Technik, die Northern Access in einigen Orten bereits anbietet, ermögliche das Glasfaser nochmals deutlich schnellere Geschwindigkeiten und eine stabile Verbindung auch bei hoher Nutzung, bringe also deutliche Vorteile.

Deshalb begrüßt der Vorstand des CDU-Samtgemeindeverbandes Steimbke einstimmig diese sich nun bietende Chance und hat per E-Mail nochmals alle Mitglieder zur Unterstützung aufgefordert. „Unser Bundestagsabgeordneter Maik Beermann aus Wendenborstel macht ebenso mit wie viele Nachbarn und Bekannte, mit denen wir als Vorstand bereits gesprochen haben, und natürlich sind wir auch selbst mit dabei“, sind sich Holger Spreen und die beiden stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Bernd Koch (Wendenborstel) und Michael Rother (Rodewald) einig und meinen: „Wenn genügend Interessierte mitmachen, könnten die Bauarbeiten noch in diesem Jahr beginnen und die meisten Orte im Frühjahr 2016 angeschlossen sein; also jetzt entscheiden, denn nur gemeinsam holen wir das schnelle Internet in unsere Samtgemeinde.“