Danke!

Danke Anzeige 2016

Wahldämmerschoppen am 11. September in Steimbke

Steimbke. Am Sonntag, den 11. September, entscheiden die Wählerinnen und Wähler in der Samtgemeinde Steimbke, wie die Räte in den vier Gemeinden und der Samtgemeinderat neu zusammengesetzt werden. Bis 18 Uhr sind die Wahllokale geöffnet. Und ab 18 Uhr geht es für alle Interessierten weiter, denn dann öffnet die CDU im Hotel „Zur Post“ in Steimbke die Pforten: Zu einem „Wahldämmerschoppen“ sind nicht nur Parteimitglieder eingeladen, sondern alle, die sich über den Ausgang der Wahl informieren möchten. Über einen Beamer übertragen die Verantwortlichen die amtlich veröffentlichten Ergebnisse aus den Wahllokalen auf eine Leinwand. Bei Getränken und kleinen Snacks besteht dann die Gelegenheit zu Gesprächen über die kommunale Politik der nächten fünf Jahre oder einfach nur zum Klönen. Wer vorbeikommen möchte, ist herzlich eingeladen.

CDU Steimbke lädt ein in die Sächsische Schweiz

Dresden Flusspanorama

Letzte Chance für Kurzentschlossene: Anmeldungen bis zum 9.9. möglich

Samtgemeinde Steimbke. Kurzweilige aber dafür um so erlebnisreichere Tage stehen wieder bevor: „Elektroautoproduktion, historische Stätten und Natur sowie einen Blick hinter die Kulissen des Bierbrauens bietet die diesjährige Fahrt des CDU-Samtgemeindeverbands Steimbke. Vom 13. bis 16. Oktober stehen die Sächsische Schweiz und Dresden auf dem Programm. Wir laden alle Reiseinteressierten ein, mitzufahren“, sagt der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbands Steimbke, Holger Spreen.

Im Einzelnen sind folgende Programmpunkte vorgesehen:

  • Donnerstag Werksführung durch die Elektroauto-Produktion bei BMW und Stadtführung in Leipzig
  • Freitag Fahrt in die Sächsische Schweiz mit Elbefahrt und Besuch Bastei, Festung Königstein und Radeberger Brauerei
  • Sonnabend Führungen Schloss Pillnitz und Dresden
  • Sonntag Stadtführung auf Luthers Spuren in Wittenberg.

Der Reisepreis inklusive Hotelübernachtungen und Halbpension sowie aller Führungen und Eintrittsgelder wird voraussichtlich bei mindestens 40 Teilnehmenden 340 Euro pro Person (DZ) betragen. Die Reise wird in bewährter Weise vom Busunternehmen Langreder aus Steimbke durchgeführt werden. Weitere Infos und Anmeldeunterlagen unter www.cdu-steimbke.de oder per Mail an info@cdu-steimbke.de. Anmeldungen sind noch bis zum 9. September möglich.

Programm Sächsische Schweiz 2016

Anmeldeformular

Neue Köpfe und neue Ideen für die Samtgemeinde

SGR-Kandidaten_

Samtgemeinde Steimbke. „Ein ‚weiter so‘ kommt für uns nicht in Frage, denn die Welt verändert sich. Deshalb bieten wir viele neue Köpfe und damit neue Ideen für den Samtgemeinderat. Wir wollen gestalten, nicht nur verwalten“, erläutert der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbands Steimbke, Dr. Holger Spreen, die Motivation der Partei für die Kandidatenauswahl zum Samtgemeinderat für die Kommunalwahl am 11. September. Es ist ein Generationswechsel: Vier bisherigen Ratsherren stehen 11 erstmals Kandidierende zur Seite. Sie alle eint: Gemeinsam wollen sie die Samtgemeinde Steimbke voranbringen. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Samtgemeinderat, Bernd-Christoph Höper, ergänzt: „Als CDU-Fraktion werden wir die Verwaltung mit Sachverstand, Durchhaltevermögen und neuen Ideen weiter konstruktiv, aber auch kritisch begleiten. Genau das braucht unsere Samtgemeinde.“ Vier große Ziele stehen für die Partei ganz vorne: die Grundschulen in Steimbke und Rodewald sowie die Oberschule in Steimbke gut ausgestattet erhalten, ein gemeindeübergreifendes Gewerbegebiet in Linsburg mit bester Verkehrsanbindung an die B 6 entwickeln; Kinderbetreuungszeiten, mit denen sich Beruf und Familie optimal vereinbaren lassen sowie mit Steuergeld wieder besser haushalten, denn Geld ist bei den Menschen besser aufgehoben als beim Staat.

Für den Samtgemeinderat kandidieren (von links): Christian Andermann (Steimbke), Torsten Beke-Bramkamp (Wenden), Andreas Osten (Rodewald), Dennis Krüger (Steimbke), Hans Knoke (Linsburg), Birger Lerch (Linsburg), Fritz Thieße (Rodewald), Alexander-Conrad Schütt (Rodewald), Doreen Wieneke (Steimbke), Helmut Hogreve (Lichtenhorst), Dr. Holger Spreen (Stöckse) und Sven Meier (Steimbke) sowie (nicht auf dem Foto) Dieter Vehrenkamp (Stöckse), Bernd-Chistoph Höper (Rodewald) und Bernd Koch (Wendenorstel).

CDU stellt sich in Steimbke neu auf

Kandidaten Steimbke_

Steimbke. Nichts ist so beständig wie der Wandel. „Einige Ratsmitglieder scheiden aus Altersgründen, andere aus beruflich-privaten Gründen aus dem Rat aus. Unser langjähriger Bürgermeisters Friedrich Andermann hat entschieden, mit 70 Jahren mit der Kommunalpolitik aufzuhören. Seine Erfahrung wird uns sicher ebenso fehlen wie die vielfältigen Sichtweisen der anderen, die nicht erneut kandidieren“, sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Andreas Struckmeier. Doch es gibt Perspektiven. „Die Bandbreite der erstmals für den Rat Kandidierenden ist bei der CDU so groß wie wohl bei keiner anderen Partei. Wir haben mit dem erst 18-jährigen Timo Schöpp den jüngsten Kandidaten für den Rat. Und der 81-jährige Horst Fleischer ist der Älteste. Es ist schon besonders und anerkennenswert, wenn jemand mit über 80 noch etwas ganz Neues wagen will“, erläutert der stellvertretende Bürgermeister und Gemeinderats- sowie Kreistagskandidat Maik Beermann die CDU-Liste. Es sei auch wieder gelungen, aus allen Steimbker Ortsteilen Menschen für die Kommunalpolitik und eine Kandidatur zu begeistern. „Eine weitere Besonderheit aus den Vorjahren ist ebenfalls erhalten geblieben: Die CDU-Liste ist alphabetisch aufgebaut, wie seit Jahrzehnten beginnt sie somit mit ‚Andermann‘, allerdings erstmals mit ‚Christian‘ statt ‚Friedrich‘, hier also ein richtiger Generationswechsel“, sagt der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbands und Kreistagskandidat Dr. Holger Spreen. Sechs Punkte will das CDU-Team vor allem angehen: Gewerbe und Landwirtschaft entwickeln, freies W-Lan für den öffentlichen Raum; neue Wege der Mobilität schaffen, besonders für das Alter (z.B. Rufbus oder Mitnahme-Bank), attraktiven Lebensraum für Familien z.B. durch bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Landschaftssee pflegen und verschönern; Vereine gleichmäßig fördern, Ehrenamt in der Breite unterstützen. Für die CDU kandidieren in Steimbke (von links): Steffen Krumwiede (26 Jahre, Ausbilder), Horst Fleischer (81 J., Rentner), Helmut Hogreve (58 J., Bautechniker/IT-Leiter, Lichtenhorst), Maik Beermann (34 J., Bundestagsabgeordneter, Wendenborstel), Sven Meier (43 Jahre, selbstständig), Dennis Krüger (32 J., Verkehrsfachwirt), Timo Schöpp (18 J., Schüler), Andreas Struckmeier (50 J., Landwirt, Sonnenborstel), Bernd Koch (47 J., Dipl.-Ökonom, Wendenborstel). Außerdem kandidieren Christian Andermann (42 J., Landwirt), Toralf Körmann (41 J., Disponent), Sabine Lohmann (49 J., Dipl.-Ing.), Andrea Schwarzenberg (39 J., Feuerwehrbeamtin).

Kontinuität und frische Ideen für Stöckse

Kandidaten Stöckse_

Stöckse. Die Richtung beibehalten, aber gleichzeitig noch besser werden, das ist das Ziel der CDU für den Gemeinderat Stöckse. „Wir haben drei erfahrene Ratsherren, die erneut kandidieren. Dazu kommen fünf erstmals Kandidierende, die unterschiedlichste berufliche wie private Erfahrungen in die Ratsarbeit einbringen können, insgesamt ein kompetentes Team“, sagt der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbands, Dr. Holger Spreen, der in Stöckse zugleich für den Gemeinde- und Samtgemeinderat wie auch den Kreistag kandidiert. Und Bürgermeister Dieter Vehrenkamp ergänzt: „Ich habe noch einige Projekte und Ideen, die ich für Stöckse und Wenden in den nächsten fünf Jahren gerne umsetzen möchte. Es gibt noch einige ‚Baustellen‘ in unserer Gemeinde, die wir dringend beseitigen müssen, zum Beispiel die nicht ausreichende Breitband- oder Mobilfunk-Versorgung.“ In der heutigen Zeit sei es einfach nicht mehr zumutbar, wenn das Handy zwar im Haus noch klingele, man aber für eine stabile Verbindung dann nach draußen gehen müsse, sind sich alle Kandidierenden einig. „Gemeinsam wollen wir für Stöckse und Wenden etwas bewegen.“

Für den Gemeinderat Stöckse kandidieren (von links): Siegfried Schröter (63 J., Rentner), Dr. Holger Spreen (41 J., Verwaltungsjurist), Andre Reinert (41 J., Bankkaufmann/selbstst. Finanzberater), Dieter Vehrenkamp (62 Jahre, Landwirtschaftsmeister), Jorina Bielarz (35 J., kaufmännische Angestellte), Alexander Mende (33 J., Betriebswirt), Torsten Beke-Bramkamp (51 J., Industriemeister); außerdem kandidiert Wilken Jacobs (35 J., Landwirt). Für den Samtgemeinderat kandidieren Dieter Vehrenkamp, Dr. Holger Spreen und Torsten Beke-Bramkamp.

Zehn für Rodewald wollen das zweitlängste Dorf Niedersachens gestalten

Kandidaten Rodewald_

Rodewald. Zehn Engagierte wollen für positive Veränderung im Rat und damit in der ganzen Gemeinde sorgen: Eine Kandidatin und acht Kandidaten treten für die CDU für den Gemeinderat Rodewald an, davon vier zugleich für den Samtgemeinderat, sowie Tim Höper für den Kreistag. „Wir wollen wieder stärkste Fraktion im Gemeinderat werden, mit allen Möglichkeiten, die sich daraus bieten. Dafür haben wir Menschen unterschiedlichster Alters- und Berufsgruppen gewinnen können“, sagt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Gemeinderat, Fritz Thieße. „Aus vielen Rodewalder Vereinen kandidiert jemand auf unserer Liste. Allein schon deshalb kennen wir die Sorgen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger. Und deshalb ist auch klar: Wir haben unser offenes Ohr bei den Menschen“, ergänzt der stellvertretende Bürgermeister Bernd-Christoph Höper. Die CDU ist gut aufgestellt – nicht nur in Rodewald. „Wir sind kreisweit die einzige Partei, die im Land, im Bund und auf europäischer Ebene einen heimischen Abgeordneten stellt, wobei unser Bundestagsabgeordneter Maik Beermann unsere Samtgemeinde besonders im Blick hat“, sagt der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbands und Kreistagskandidat Dr. Holger Spreen. „Eine so gute Vernetzung hatten wir wohl noch nie. Als CDU werden wir sie für unsere Heimat nutzen.“

Vier große Ziele haben sich die zehn für Rodewald vorgenommen:

  • Gewerbeflächen ausweisen und ausbauen, Breitband ausbauen und Gewerbetreibende unterstützen
  • durchgehende Ganztagsbetreuung für unsere Kinder schaffen
  • Naturschutz im Einklang mit der Landwirtschaft
  • unsere Gebäude und öffentlichen Plätze pflegen und erhalten

Das Foto zeigt (von links): Bernd-Christoph Höper (39 Jahre, Maschinenbautechniker), Grit Gathmann (24 J., Bankkauffrau), Olav Puhlmann (45 J., Kfz-Meister/Kühlerbauer), Andreas Osten (45 J., Chemikant), Tim Höper (33 J., Land- und Gastwirt, Kreistagskandidat), Volker Strobach (47 J., Lokführer), Jürgen Damboldt (58 J., Augenoptiker/Hörgeräteakustiker), Fritz Thieße (57 J., Bankkaufmann), Stefan Göbel (41 J., Tischlermeister und Betriebswirt (Hwk)), Alexander-Conrad Schütt (34 J., Metallbauer).

Vier um die vierzig bringen jungen Schwung für Linsburg

Kandidaten Vier für Linsburg_

Linsburg. Die Gemeinde Linsburg hat mit ihrer guten Verkehrsanbindung durch Bundesstraße und Schiene viel Potenzial zu bieten. „Dieses Potenzial wollen wir nutzen, um Linsburg weiter voranzubringen. Dafür hat die CDU vier hoffnungsvolle Kandidaten nominiert“, sagt der Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbands und Kreistagskandidat Dr. Holger Spreen. Vier um die vierzig wollen mitgestalten (Foto von links): Mirko Harmening (39 Jahre, Sparkassenbetriebswirt), Birger Lerch (40 Jahre, Rechtsanwalt), Hans Knoke (43 Jahre, Rettungsassistent) und Stefan Janus (35 Jahre, Berufsoffizier) kandidieren für die CDU für den Gemeinderat Linsburg. „Wir sind ein gutes Team, das sich versteht. Die Chemie stimmt. Und wir sind alle in einem Alter, in dem man noch richtig Energie hat, also voller Schaffenskraft. Wir wollen etwas leisten für unsere Gemeinde, mit Energie für die Dorfgemeinschaft eintreten“, sagen alle vier einvernehmlich. Die vier haben sich fünf größere Ziele für Linsburg gesteckt:

  • Dorfladen und Neue Mitte Linsburg positiv weiterentwickeln.
  • Ehrenamt und Vereine stärken.
  • Öffentlichen Nahverkehr verbessern.
  • Verkehr auf der Hauptstraße beruhigen und Querungshilfe schaffen.
  • Gewerbegebiet Meinkingsburg erweitern.

CDU Steimbke lädt ein zu „Cocktails & mehr“

Steimbke. Cocktails sind lecker, es gibt sie in großer Vielzahl – und viele wissen nicht, was für den guten Geschmack alles hinein gehört. Deshalb lädt der CDU-Samtgemeindeverband Steimbke alle Cocktail-Freunde herzlich ein zu „Cocktails & mehr“ am Donnerstag, 4. August, um 19.30 Uhr ins Hotel „Zur Post“ nach Steimbke. Hotelinhaber Sven Meier erklärt das Geheimnis guter Coktails. Und das natürlich nicht nur in der Theorie, eine Verkostung ist inbegriffen. In lockerer Runde können Interessierte zudem mit Kandidatinnen und Kandidaten für den Samtgemeinderat ins Gespräch kommen, die über ihre Vorstellungen und Ziele für die Kommunalwahlen am 11. September informieren.

 

CDU serviert frische Ideen vom Grill

Steimbke. Frische Ideen und frisches vom Grill bietet der CDU-Samtgemeindeverband Steimbke im Rahmen einer neuen Veranstaltungsreihe, mit der sich die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 11. September den Menschen vorstellen: Alle Wählerinnen und Wähler sind eingeladen, am Freitag, 22. Juli ab 19.30 Uhr bei Dennis Krüger, Buchenring 21 in Steimbke die zukünftigen Interessenvertreter für den Gemeinderat Steimbke, den Samtgemeinderat und den Kreistag kennenzulernen. In ungezwungener Atmosphäre bei Bratwurst vom Grill und Getränken stellen die CDU-Kandidatinnen und Kandidaten sich und ihre Ideen vor und freuen sich auf die Diskussion über aktuelle lokale Themen. Auch in den übrigen Gemeinden der Samtgemeinde werden sich die Kandidierenden der CDU in Kürze vorstellen.